Vor­schau Bild 1Vor­schau Bild 2Vor­schau Bild 3Vor­schau Bild 4Vor­schau Bild 5
Anzeigefenster für die Bilder
zurück zur Projektbeschreibung

Leipzig Alte Messe

Straßenräume Altes Messegelände

Das Netz der Erschließungsstraßen auf dem Alten Messegelände wird nach einem übergeordneten Gestaltungssystem abschnittsweise realisiert. Vier Erschließungsstraßen bilden einen Straßenring, der den internen Verkehr aufnimmt und an die angrenzenden Hauptverkehrsstraßen leitet.
Die Ringstraßen werden als Alleen mit breiten Gehwegen, in die die Baumstandorte integriert sind, gestaltet. Bäume und Beleuchtungsmaste stehen im Wechsel, sie werden durch schmale Pflasterstreifen aus Porphyr optisch hervorgehoben. Damit entstehen überschaubare, klar gegliederte Raumabschnitte.
Die übrigen Erschließungsstraßen werden gestalterisch einfacher gepflastert mit sog. Bischofsmützen und Kleinpflasterstreifen aus Porphyr.
Die denkmalgeschützte Straße des 18. Oktober wird, abweichend von diesem Gestaltungsrahmen, durch eine besondere Gestaltung hervorgehoben.
siehe auch: Stadtentwicklung
Auftraggeber:
LEVG GmbH
Planung:
seit 2005
Realisierung:
seit 2009